“GMG” belastet behinderte und benachteiligte Menschen

Pressemitteilung der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel zum Abschluss einer Untersuchung zum GKV-Modernisierungsgesetz

Eine Untersuchung der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel kommt zu dem Ergebnis, dass das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz oder kurz “GMG”), das sei dem 1. Januar 2004 in Kraft ist, deutlich negative Auswirkungen auf die gesundheitliche Versorgung von behinderten und sozial benachteiligten […]

Dieser Inhalt ist Mitgliedseinrichtungen des BeB vorbehalten. Symbol für geschützten Inhalt

Klaus-Dieter Kottnik neuer Diakonie-Präsident –
der BeB gratuliert seinem Vorsitzenden zu diesem großen Erfolg

Der Vorsitzende des BeB, Klaus-Dieter Kottnik, ist am 19. Oktober nach einer spannenden Wahl mit 49 von 92 Stimmen zum neuen Präsidenten des Diakonischen Werkes der EKD gewählt worden.
→ weiter lesen: Klaus-Dieter Kottnik neuer Diakonie-Präsident –
der BeB gratuliert seinem Vorsitzenden zu diesem großen Erfolg

Klaus-Dieter Kottnik neuer Diakonie-Präsident –
der BeB gratuliert seinem Vorsitzenden zu diesem großen Erfolg

Der Vorsitzende des BeB, Klaus-Dieter Kottnik, ist am 19. Oktober nach einer spannenden Wahl mit 49 von 92 Stimmen zum neuen Präsidenten des Diakonischen Werkes der EKD gewählt worden.
→ weiter lesen: Klaus-Dieter Kottnik neuer Diakonie-Präsident –
der BeB gratuliert seinem Vorsitzenden zu diesem großen Erfolg

TeilhabeTage ’06/’07: Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden

Nach dem Grundgesetz hat jeder Mensch das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit. Daran darf niemand gehindert werden. Auch Menschen nicht, die man als behindert bezeichnet. Deshalb hat der Bundestag unsere erfassung ausdrücklich um ein Benachte
→ weiter lesen: TeilhabeTage ’06/’07: Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden

Bruttoprinzip bei der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen bzw. psychischen Erkrankungen bleibt bestehen

Der BeB begrüßt die Einigung in den Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD, das Bruttoprinzip beizubehalten. Auch in Zukunft werden die Träger der Sozialhilfe gegenüber den Leistungserbringern in Vorleistung gehen und erst später entsprechende Eigenante
→ weiter lesen: Bruttoprinzip bei der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen bzw. psychischen Erkrankungen bleibt bestehen

Zusammenschluss von Sozialunternehmen und Vertretung von Menschen mit Behinderungen

Zwischen dem 9. und 11. Oktober 2006 tagt der Bundesverband evangelische Behinderten­hilfe e.V. (BeB) in Potsdam. Der Vorstand stellt die Mitgliederversammlung unter das Motto „Sozialstaat vor dem Durchbruch – Chancen und Risiken für Menschen mit Behinder
→ weiter lesen: Zusammenschluss von Sozialunternehmen und Vertretung von Menschen mit Behinderungen