BeB sucht gute Lösungen im Umgang mit der Corona-Krise

Aufruf zur Einsendung von Praxis-Beispielen in Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie/Bereitstellung von Best Practice auf BeB-Homepage

Berlin, 7.4.2018 – Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) ruft zur Einsendung von guten Beispielen im Umgang mit der Corona-Krise auf. Gesucht sind Ideen und deren praktische Umsetzung in Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie, bei denen für und mit Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung eine konstruktive oder innovative Lösung für die aktuellen Herausforderungen gefunden wurde. Die Einsendungen sollen auf der BeB-Homepage anderen zur Nachahmung zur Verfügung gestellt werden.

Die Beispiele können im Prinzip alle möglichen praktischen Probleme und deren Lösungen umfassen: also etwa Kooperationen mit Partnern in der Kommune, Nutzung von Personal und Ressourcen, Informationen zum Infektionsschutz, Ideen zur Pädagogik, Akquirierung von Material oder besondere, unkomplizierte Vereinbarungen mit den Kostenträgern – im Grunde alles, was bei der Assistenz und Begleitung von Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung und im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona-Krise hilfreich und für andere eine Inspiration sein kann.

Die eingesandten Beispiele werden in einer Datenbank auf der BeB-Homepage bereitgestellt – nach dem Muster der Bewerber um den mitMenschPreis, den der BeB seit 2010 alle zwei Jahre verleiht und dessen aktuelle Ausschreibung aus den bekannten Gründen verschoben wurde. Auf diese Weise soll eine anschauliche Sammlung von Best Practice entstehen, in der jede/r stöbern und/oder gezielt nach kreativen Lösungen suchen kann.

Ziel des BeB ist es, den Diensten und Einrichtungen vor Ort aktuell und konkret zu helfen, Lösungen für die vielfältigen Probleme zu finden. Die Aktion ist nicht als Wettbewerb gedacht, sondern als Einladung, die eigenen Ideen solidarisch mit anderen zu teilen und so einen Beitrag zur gemeinschaftlichen Bewältigung der Corona-Krise zu leisten. Die Einsendungen können formlos erfolgen.

Ihre Ideen und Lösungen (gerne mit Foto) richten Sie bitte an: info@beb-ev.de. Die eingesandten Beispiele sind unter www.beb-ev.de/beb-vs-corona zu finden.

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB) unterstützt und begleitet als Zusammenschluss von über 600 evangelischen Einrichtungen, Diensten und Initiativen Menschen mit geistiger, seelischer, körperlicher oder mehrfacher Behinderung und deren Angehörige. Als einer der Fachverbände für Menschen mit Behinderung sieht er seine zentrale Aufgabe in der Wahrnehmung ihrer Interessen und Rechte in einer sich stets wandelnden Gesellschaft. Als Interessenvertretung arbeitet der BeB daran, die gesellschaftlichen und sozialpolitischen Rahmenbedingungen zu verbessern, die volle, wirksame und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in ihrer Vielfalt zu fördern sowie umfassende Mitbestimmung von Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung zu realisieren.

Pressekontakt:

Dr. Thomas Schneider

Politische Kommunikation/PR
Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB)

Invalidenstraße 29, 10115 Berlin
Tel.| Fax: 030/ 83001-274 | -275
Mobil: 0160/ 90 24 26 75
E-Mail: schneider@beb-ev.de

Internet: www.beb-ev.de | www.beb-mitbestimmen.de (Projekt „Index für Partizipation“)
Twitter: @schneider_BeB (BeB Kommunikation) | @BeBunterwegs (BeB unterwegs)

BeB-Pressemitteilung vom 7. April 2020

Schriftgröße
Kontraste