mitMenschPreis wird zum sechsten Mal verliehen

Feierliche Veranstaltung am 26. September 2022 in Stuttgart

Am 26. September wird in Stuttgart zum sechsten Mal der mitMenschPreis verliehen. Mit dem mitMenschPreis zeichnet der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) Projekte und Initiativen in Angeboten der Eingliederungshilfehilfe oder Sozialpsychiatrie aus, die insbesondere Menschen mit Lernschwierigkeiten, psychischer Erkrankung und/oder hohem Unterstützungsbedarf mehr selbstbestimmte Teilhabe ermöglichen. Zentrales Thema des Wettbewerbs war diesmal „Partizipation“.
→ weiter lesen: mitMenschPreis wird zum sechsten Mal verliehen

Diakonische Fachverbände appellieren an den Bundesrat – Keine Testpflicht und Hygienebeauftragte für die Behindertenhilfe und Pflege

Gemeinsame Pressemitteilung von Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) und Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP)

Berlin, den 15. September 2022 – Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) und Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP) halten den Entwurf zur Fortentwicklung des Infektionsschutzgesetzes für nicht zielführend. Die erheblichen personellen Mehraufwände bringen die unter […]

Menschen mit Behinderungen im Falle einer Pandemie-bedingten Triage nicht benachteiligen

Gemeinsame Stellungnahme zum Referentenentwurf Triage von Diakonie Deutschland, Deutschem Evangelischen Krankenhausverband und Bundesverband evangelischer Behindertenhilfe

Mit einem Referentenentwurf vom 14. Juni 2022 will die Bundesregierung durch Ergänzung des Infektionsschutzgesetz (IfSG) einer möglichen Diskriminierung von Menschen mit Behinderung, chronischen Krankheiten und älteren Menschen vorbeugen, wenn während einer Pandemie knappe intensivmedizinische Ressourcen nur für einen Teil der Patient:innen zur Verfügung stehen und daher zugeteilt werden müssen. Sollte es zu einer solchen Triage-Situation kommen, stellt dies behandelnde Ärzt:innen vor eine extreme Herausforderung. Sie müssen dann über den Tod einer Person zugunsten der Behandlung einer anderen entscheiden.


→ weiter lesen: Menschen mit Behinderungen im Falle einer Pandemie-bedingten Triage nicht benachteiligen

Maßnahmen des neuen Infektionsschutzgesetzes lassen die Einrichtungen und Dienste der Behindertenhilfe ohne finanzielle Absicherung zurück

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Bundesministerium der Justiz (BMJ) haben unter Beteiligung des Bundeskanzleramtes eine Vorlage zur Fortentwicklung des Infektionsschutzgesetzes (Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und insbesondere vulnerabler Personengruppen vor COVID-19) erarbeitet und am 24. August vorgelegt. Hintergrund ist ein für Herbst und Winter erwarteter Anstieg von COVID-19-Fällen, die befürchtete Belastung des Gesundheitssystems und die befristete Geltung der derzeitigen Sonderregelungen bis zum 23. September 2022. Die modifizierte Anschlussregeln sollen vom 1.  Oktober 2022 bis zum 7. April 2023 gelten.
→ weiter lesen: Maßnahmen des neuen Infektionsschutzgesetzes lassen die Einrichtungen und Dienste der Behindertenhilfe ohne finanzielle Absicherung zurück

Orientierung Heft 3/2022: Würde und Wert

 CoverLiebe Leser*innen,

als wir vor gut einem Jahr im Orientierungsredaktionskreis diese Ausgabe zum Thema „Würde und Wer“ geplant haben, wollten wir diese Richtung einschlagen:

  • Hinterfragung der Begriffe Wert und Würde
  • Spannungsfeld des Zusammenhangs von Wert und Würde – Auswirkungen
  • Wo stehen wir, wo gehen wir als Gesellschaft hin? Gesellschaftlicher Blick
  • Knackpunkte für Würde und Wert auch im Alltäglichen!
  • Soziale Berufe und Wertschätzung?! (Materiell und Image)
  • Blick auf den Menschen!


→ weiter lesen: Orientierung Heft 3/2022: Würde und Wert