Stellungnahmen des BeB in leichter Sprache

Bundes-Teil-Habe-Gesetz: Das steckt nicht drin!

Forderungen vom Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung im BeB

Die Forderungen in leichter Sprache | Ein Beitrag mit einem Video mit den Forderungen


Gemeinsame Erklärung für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz von den Beiräten vom BeB

Gemeinsame Erklärung der beiden Beiräte im BeB zur Ausgestaltung eines Bundesteilhabegesetzes für Menschen mit Behinderung in leichter Sprache

Die Erklärung in leichter Sprache


Tagesstruktur für Rentner mit Behinderung – Positionspapier in leichter Sprache

Positionspapier des BeB zu Tagesstrukturierenden Maßnahmen für Menschen mit Behinderung und/oder psychischer Erkrankung im Ruhestand

Positionspapier in leichter Sprache


Diesr Stempel kennzeichnet Texte in einfacher SpracheDen Übergang von der Arbeit in den Ruhestand gut gestalten! – Handreichung in leichter Sprache

Dazu gehört auch:

  • den Ruhestand gestalten so wie wir wollen
  • angemessene Rente erhalten
  • auf die einzelne Person zugeschnittene Angebote festlegen
  • Übungsangebote und Kurse für werdende Rentner

Dies ist festgeschrieben in der UN Behinderten-Rechts-Konvention.

Ein wichtiger Artikel ist der Artikel 19 „Unabhängige Lebensführung und Einbeziehung in die Gesellschaft“

Der Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung im BeB hat sich dazu Gedanken gemacht.

Entstanden ist daraus die Handreichung „Den Übergang von der Arbeit in den Ruhestand gut gestalten!

Sie soll eine Hilfestellung sein für:

  • Menschen mit Behinderungen, die in Rente gehen
  • Dienste und Einrichtungen
  • Angehörige und Betreuer
  • Assistenten
  • Leistungsträger
  • und für alle, die Menschen mit Behinderungen unterstützen wollen

Der Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung im BeB hält diese Handreichung für wichtig und notwendig.

Handreichung Ruhestand


Diesr Stempel kennzeichnet Texte in einfacher SpracheForderungen und Positionen zur Bundestagswahl 2013

Die Diakonie Deutschland und der BeB helfen bei der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Die UN-Konvention ist ein Vertrag. Im Vertrag steht: Menschen mit Behinderung sollen die gleichen Rechte haben, wie alle anderen Menschen auch.

Wir wollen eine inklusive Gesellschaft. Das heißt alle Menschen gehören zu einer Gesellschaft dazu. Und alle Menschen können etwas für diese Gesellschaft tun. Denn alle Menschen haben besondere Fähigkeiten. Es muss sich viel mehr in den Köpfen von den Menschen verändern. Deshalb sollte es vor der Bundes-Tags-Wahl Gespräche mit Politikern geben.

Es soll mit den Politikern über gute Bedingungen in den Lebensbereichen Wohnen, Arbeit und Gesundheit gesprochen werden.

Thesenpapier zur Bundestagswahl 2013

Das Thesenpapier fasst die zentralen Forderungen zu den drei Themenfeldern „Soziale Teilhabe/Wohnen“, „Teilhabe am Arbeitsleben“ sowie „Gesundheit und medizinische Rehabilitation“ zusammen.

Inklusive Gesellschaft - in leichter Sprache


Positionspapiere zur Bundestagswahl 2013 in leichter Sprache

Die drei Positionspapiere enthalten die Positionen von BeB und Diakonie Deutschland für die wesentlichen Lebensbereiche

Arbeit - in leichter Sprache

Gesundheit - in leichter Sprache sowie

Wohnen - in leichter Sprache


Arbeit zur Lebens-Geschichte mit Menschen mit Behinderung – Handreichung in leichter Sprache

Handreichung des BeB zur Biografiearbeit mit Menschen mit Behinderung


Das brauchen wir… – Handreichung in leichter Sprache

Darauf haben wir ein Recht, Menschen mit Behinderung sollen selbst bestimmt leben!

Handreichung in leichter Sprache


Diesr Stempel kennzeichnet Texte in einfacher SpracheGemeinsame Erklärung zur Interkulturellen Öffnung (Migration und Behinderung) – Erklärung in leichter Sprache

Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung haben eine gemeinsame Erklärung zur interkulturellen Öffnung und zur kultursensiblen Arbeit für und mit Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund veröffentlicht.

Erklärung in leichter Sprache


Diesr Stempel kennzeichnet Texte in einfacher SpracheWas wir gut und wichtig finden – Ethische Grundaussagen in leichter Sprache

Alle Menschen sind wichtig. Alle Menschen sind wertvoll. Alle Menschen sollen ernst genommen werden. Alle Menschen brauchen Freiheit, Gerechtigkeit, Frieden. Das finden auch die Fachverbände für Menschen mit Behinderung. Das ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Vereinen, die Menschen mit Behinderung in ganz Deutschland unterstützen. Diese Fachverbände haben aufgeschrieben, was sie gut und wichtig finden.

Positionspapier in leichter Sprache


Diesr Stempel kennzeichnet Texte in einfacher SpracheDas Recht auf gesundheitliche Versorgung ist ein Menschenrecht! – Positionspapier in Leichter Sprache

Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf gute gesundheitliche Versorgung. So wie jeder andere Mensch auch. Der BeB hat in einem Positionspapier aufgeschrieben: Das muss passieren, damit Menschen mit Behinderung eine gute gesundheitliche Versorgung bekommen.

Positionspapier in leichter Sprache


Texte zur Behinderten-Rechts-Konvention in leichter Sprache

Der BeB hat ein Informations-Blatt gemacht.
In dem Blatt ist aufgeschrieben, was die Behinderten-Rechts-Konvention will.
Es ist auch aufgeschrieben, wie die Situation in Deutschland ist.
Und es ist aufgeschrieben, was der BeB dazu denkt.
Und was sich ändern muss.

Das Informations-Blatt gibt es jetzt auch in leichter Sprache.

Informationsblatt in leichter Sprache

Der BeB hat noch ein 2. Papier zur Behinderten-Rechts-Konvention geschrieben.
Darin hat er etwas aufgeschrieben zu Artikel 19 der Behinderten-Rechts-Konvention.
Der Artikel 19 heißt „Selbst-Bestimmte Lebens-Führung und Teilhabe“.
Das Papier ist in schwerer Sprache.
Der BeB hat dazu nun auch kurze Sätze in leichter Sprache aufgeschrieben.

Die Sätze können hier herunter geladen werden:

Positionspapier zu Artikel 19 der Behinderten-Rechts-Konvention in leichter Sprache

Schriftgröße
Kontraste