Orientierung Ausgabe 4/2007

Cover Orientierung Ausgabe 4/2007Was bewegt Sie gerade?

Laufen Sie gerne? Trainieren Sie gar für einen Marathon? Oder sitzen Sie lieber auf dem Fahrrad? Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die das Laufband bevorzugen, sich regelmäßig im Fitness-Studio mit anderen schweißtreibend betätigen.

Engagieren Sie sich im Fußballverein als linker Außenverteidiger? Oder gehören Sie zu den Bewegungsmuffeln? Am liebsten Sportschau vor dem Fernseher?

Haben Sie - bei der Frage: »Was bewegt Sie gerade?« – an ganz was anderes gedacht? Sind Ihnen sofort die Dinge, die Sie im Inneren umtreiben, in den Sinn gekommen. Themen die Sie mehr mit der Seele, als mit dem Körper beschäftigen?

Oft lässt sich beides nicht trennen. Wir bewegen etwas in und außerhalb von uns »mit Leib und Seele«. Wenn Babys beginnen sich zu entwickeln, so ist dieses Tun eine enge Verknüpfung von körperlicher und geistiger Bewegung. Piaget spricht von der Sensomotorischen Entwicklung.

Kiphard gilt als einer der Begründer der Psychomotorik. Bewegung ist wichtig, sie tut dem Körper gut. Geistig fühlen wir uns lebendiger, wenn sich in uns etwas bewegt, wenn wir nicht in Starrheit verharren müssen. Bewegung ermöglicht Beziehungen, macht das aufeinander Zugehen erst erlebbar.

Dass körperliche Bewegung auch das Denken verändern kann und sogar zur politischen Bewegung werden kann, lesen Sie in diesem Heft.

Genauso lesen Sie, welche Ideen es gibt, Menschen, denen Bewegung schwer fällt, Bewegung zu ermöglichen.

Sie lesen über (Behinderten-)Sport, über Bewegungsprojekte, über das Tanzen. Sie erleben in Bildern Bewegung und lernen Siegertypen kennen.

Bleiben Sie sitzen und kommen Sie dennoch in Bewegung.

 

Ihre

Friedrich Fabiz / Martin Herrlich

Schriftgröße
Kontraste