Conty neuer BeB-Vorsitzender

Mitgliederversammlung wählt Geschäftsführer der Behindertenhilfe Bethel zum Nachfolger Kottniks

Berlin/Bergisch Gladbach, 8.5.2007 - Michael Conty ist bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 8. Mai 2007 in Bergisch Gladbach zum neuen Vorsitzenden des Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe gewählt worden. Der Diplom-Psychologe ist Geschäftsführer des Stiftungsbereichs Behindertenhilfe der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel in Bielefeld. Arbeitsschwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Themen Personal und Bildung, Sozialrecht sowie Konzept- und Unternehmensentwicklung.

Die Wahl war notwendig geworden, nachdem Pfarrer Klaus-Dieter K. Kottnik von dieser Funktion im BeB zurückgetreten war, da er ab 1. Februar 2007 das Amt des Präsidenten des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche Deutschlands angetreten hat. "Ich freue mich ganz besonders für meinen lieben Freund und Kollegen", so Kottnik, der im Rahmen der Veranstaltung offiziell als BeB-Vorsitzender verabschiedet wurde, "denn er ist ein Streiter für soziale Gerechtigkeit und ein ausgewiesener Kenner der politischen Rahmenbedingungen der Behindertenhilfe".

Conty gehörte dem erweiterten BeB-Vorstand bereits seit 2002 an und wurde bei der ordentlichen Mitgliederversammlung im Oktober 2006 in Potsdam in den neu strukturierten BeB-Vorstand gewählt. Er ist beim BeB Ansprechpartner für die Arbeitsbereiche 3 (Gesundheit und medizinische Rehabilitation) und 7 (Sozialpolitik und Rechtsentwicklung). Darüber hinaus vertritt er den BeB im Lenkungsausschuss des Zentrums Gesundheit, Pflege und Rehabilitation (GRP) im Diakonischen Werk der EKD, im Kontaktgespräch sowie im AK Behindertenrecht der fünf Fachverbände und in anderen fachpolitischen Gremien.

Im Rahmen der Jahrestagung für Einrichtungsleiter/innen im BeB, bei der zuvor unter dem Motto "Sozial- und Verbandspolitik - Mitglieder im Dialog" Führungskräfte über die Zukunft der Eingliederungshilfe beraten und diskutiert hatten, hatte Conty das von ihm wesentlich verantwortete Diskussionspapier "Auf dem Weg zur Inklusion" vorgestellt. "Ich freue mich, dass die Verbandsposition großen Rückhalt bei denjenigen findet, die die Behindertenhilfe letztlich vor Ort gestalten", so Conty im Anschluss an seine Wahl, "und ich freue mich natürlich sehr über das Vertrauen in meine Person".

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. ist ein Fachverband im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Deutschland. Seine rund 600 Mitgliedseinrichtungen halten Angebote für mehr als 100 000 Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen aller Altersstufen bereit. Damit deckt der BeB bundesweit annähernd 50 Prozent der Angebote der Behindertenhilfe sowie wesentliche Teile der Sozialpsychiatrie ab. Als Zusammenschluss von evangelischen Einrichtungen, Diensten und Initiativen fördert, unterstützt und begleitet der BeB Menschen mit Behinderungen oder psychischer Erkrankung und ihre Angehörigen.

Schriftgröße
Kontraste