“Komm, ich schieb’ dich!”

- Mit dem Rollstuhl ins Sprachcamp

Eschborn (ots) - Wer hat sich schon mal Gedanken gemacht, wie Kinder im Rollstuhl ihre Ferien verbringen? In Deutschland gibt es laut statistischem Bundesamt rund 4,5 Millionen Körperbehinderte und besonders Kinder leiden sehr unter ihrer Benachteiligung. Angewiesen sein auf fremde Hilfe bringt viele Probleme mit sich. Der Aufwand ist groß, entsprechende Bedingungen zu schaffen und die meisten Reiseveranstalter meiden ihn.

Seit mehreren Jahren schon führt Berlitz mehr als 100 Ferien-Sprachcamps in ganz Deutschland durch, in denen nicht nur das Freizeitvergnügen an erster Stelle steht, sondern die auch von englischen Muttersprachlern durchgeführt werden. Durch die Kooperation mit der gGIS (gemeinnützige Gesellschaft für integrative Sozialdienste) wird nun auch körperlich behinderten Kindern die Möglichkeit gegeben, an diesen Camps teilzunehmen.

Vier Standorte wurden speziell dafür ausgewählt. Die Berlitz Camp Leiter werden vorab von der GIS geschult und jeweils ein Mitarbeiter der GIS übernimmt die zusätzliche Betreuung während des Camps. "Nicht nur für die Rollikinder wird der Aufenthalt ein Erlebnis werden. Auch die anderen Kinder werden lernen und entdecken, mit welchen Problemen Rollikinder konfrontiert sind, können Verantwortung übernehmen und erfahren so größere Zusammengehörigkeit," so Günther Bedson, Camp Direktor Berlitz Deutschland.

Weitere Informationen bei Berlitz Kids unter 030 - 327 09 260 oder im Internet unter www.berlitz.de.

Schriftgröße
Kontraste