Orientierung Heft 1/2022: Seelsorge: mitfühlen mitgehen mittrauern mitfreuen

HeftcoverLiebe Leser*innen,

wussten Sie schon, dass es im Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB) ein Projektteam gibt, das sich intensiv mit aktuellen Fragestellungen rund um Seelsorge befasst? Den Fokus legt die Arbeitsgruppe, in der Anke Marholdt, Michael May, Gilbert Krüger, Christian Möring, Gundula Schmidt und Carsten Casi Cassandra Wiegel zusammenarbeiten, auf die Frage nach partizipativer Seelsorge. Ein Ergebnis der Arbeit bündelt die Gruppe in einem „Manifest für partizipative Seelsorge“ (auf Seite 08). Der Arbeitskreis stellt dort fest: „Seelsorge partizipativ zu denken ist exemplarisch und notwendig für den Paradigmenwechsel hin zu einer inklusiven Kirche.“ Vor einem Jahr kam Frau Heuerding, Geschäftsführerin im BeB, auf die Orientierung zu, ob es denkbar wäre, die Ergebnisse der Arbeitsgruppe in eine Orientierung einfließen zu lassen. Herr May, der dann zum Redaktionskreis dazu kam, konnte uns überzeugen. Und so entstand dieses Heft rund um „teilhabende und teilgebende Seelsorge“.

Beim Blick in die Artikel sind mir Begriffe ins Auge gesprungen:

  • wahrnehmen
  • zugewandt
  • beschenkt
  • Last abgeben
  • aufeinander einlassen
  • einander guttun
  • angenommen werden
  • Menschen stärken
  • Menschen, die sich um meine Seele sorgen
  • in Situationen begleiten
  • aufmerksam
  • achtsam
  • gesprächsbereit
  • etwas geben – etwas zurückbekommen
  • Erfahrung von Gemeinschaft.

Vielleicht sind das passende Definitionen von Seelsorge? mitfühlen mitgehen mittrauern mitfreuen
das haben wir vorne auf die Orientierung geschrieben. Das ist Seelsorge.
Mehr dazu lesen Sie in der Orientierung!

Viel Freude beim Blättern und Lesen wünscht
Martin Herrlich

Schriftgröße
Kontraste