UGK-Evaluationsprojekt

Der BeB hatte in den zurückliegenden Jahren gemeinsam mit der Diakonie Deutschland und der Aktion Mensch (AM) mehrfach das Förderprogramm „Umwandlung von Groß- und Komplexeinrichtungen (UGK)“ beworben. Angesichts der Dimension dieses Vorhabens und der damit einhergehenden (fach)politischen Signalwirkung hat sich der BeB entschlossen, dieses Evaluationsprojekt durchzuführen. Das Vorhaben hat eine Laufzeit von Januar 2013 bis Juni 2015.

Nach der Auftaktveranstaltung hatten sich 23 von den 25 eingeladenen Einrichtungen entschlossen, am Evaluationsprojekt teilzunehmen. Durch die beteiligten Hochschulen (Universität Tübingen, Hochschule Esslingen) wurden mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen objektive Veränderungen sowie subjektive Wirkungen bei 300 Menschen mit Behinderung („Wirkung auf die MmB“), die von der Umwandlung betroffen sind, erhoben.

Der BeB erhofft sich nach Abschluss des zweieinhalbjährigen Evaluationsprojekts Erkenntnisse, die für den weiteren Umgestaltungsprozess in der Behindertenhilfe für Leistungserbringer, aber auch für Leistungsträger und für Politik hilfreich sind und die „Stellschrauben“ aufzeigen, die nachjustiert werden müssen. Die Ergebnisse des Evaluationsprojekts werden in einem Abschlussbericht veröffentlicht sowie den Führungskräften der Behindertenhilfe in einer Bundesfachtagung im Dezember 2015 vorgestellt.

Dokumentation zur Abschlusstagung vom 4.12.2015 in Berlin

Abschlussbericht zum UGK-Evaluationsprojekt

Schriftgröße
Kontraste