Neuer Sammelrekord bei „Korken für Kork“

TV – Beitrag in Landesschau „Mobil“

Kehl-Kork. Mit rund 3500 Kubikmeter gesammelter Flaschenkorken hat die Aktion „Korken für Kork“ im Jahr 2004 einen neuen Rekord erreicht. Die Korken aus dem gesamten Bundesgebiet und aus dem angrenzenden Ausland werden in der Werkstatt für behinderte Menschen der Diakonie Kork zu einem natürlichen, hochwertigen Dämmstoffgranulat verarbeitet.

Die Verarbeitung der Flaschen­korken zu Korkschrot ist jetzt auch Thema eines Kurzbeitrags in der „Landesschau“ im Dritten Fernsehprogramm des Südwestrundfunks (SWR). Der Beitrag wird am Montag, 14. März 2005 gegen 19.35 Uhr in „Südwest 3“ ausgestrahlt.

Für Dreharbeiten war das Team von Landeschau „Mobil“ in der Diakonie Kork und bei der Manu­faktur in Frei­burg. Der Beitrag zeigt den Weg der Korken von der Anlieferung über die Sortierung bis zum Absacken des geschroteten Dämmstoff in Säcken. Ein Teil des Korkschrots wird in der Manufaktur, einem Arbeitslosenprojekt des Diakonischen Werkes Freiburg, zu Recy­Kork-Lehmbausteinen weiterver­ar­beitet.

Weitere Informationen unter www.diakonie-kork.de   und unter www.manufaktur-freiburg.de

Text: Klaus Freudenberger

Schriftgröße
Kontraste